Netzwerktreffen in Wörgl am 15.-16. November 2018

Netzwerktreffen in Wörgl am 15.-16. November 2018

72. Ausschusssitzung des Netzwerks Gesunde Städte Österreichs und Fachtagung "Soziale Isolation im Alter als Gesundheitsrisiko und zukunftsweisendes Handlungsfeld für Städte"

Am 15. und 16. November 2018 trafen sich 18 VertreterInnen aus 8 Mitgliedsstädten und Städtebund zur 72. Ausschusssitzung des Städtebund-Ausschusses „Netzwerk Gesunde Städte Österreichs“ und zur Fachtagung "Soziale Isolation im Alter als Gesundheitsrisiko und zukunftsweisendes Handlungsfeld für Städte ".

Nach Begrüßung und Eröffnung durch Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser und Gemeinderat Christian Kovacevic berichtete Netzwerkkoordinator Gernot Antes über Aktuelle Entwicklungen der Netzwerkaktivitäten:

  1. Start der Phase VII des WHO Healthy Cities Programms:

    • Eine inhaltliche Grundlage der neuen Phase ist der Konsens der Kopenhagener Tagung der Bürgermeister (13. Februar 2018): „Gesündere und glücklichere Städte für alle“ (http://www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/urban-health/who-european-healthy-cities-network/policy/copenhagen-consensus-of-mayors.-healthier-and-happier-cities-for-all-2018). Das Dokument ist in 6 Themenfelder gegliedert (Frieden, Planet, Räume, Menschen, Teilhabe, Wohlstand) zu denen in den beiden kommenden Projektphasen bis 2030 praktische Handlungsvorschläge und –werkzeuge entstehen sollen.
    • Auf der Healthy Cities Conference in Belfast (1.-4- Oktober 2018) wurde die Belfast Charter on Healthy Cities (Charta von Belfast für Gesunde Städte) verabschiedet (http://www.euro.who.int/en/health-topics/environment-and-health/urban-health/who-european-healthy-cities-network/policy/belfast-charter-for-healthy-cities-2018). Diese konkretisieren den oben erwähnten Konsens von Kopenhagen und verknüpft mit den „Nachhaltigen Entwicklungszielen“ der Vereinten Nationen. Damit bekommen die Healthy Cities auf eine Verbindung zu den Nationalstaaten, da diese die „Nachhaltigen Entwicklungsziele“ unterzeichnet haben.

  2.  Aktueller Stand zu Umsetzungsprojekten

    • Projektstart  Aktive Mobilität von Jugendlichen im städtischen Raum:
      Die Finanzierung konnte nun geklärt werden.
      Die teilnehmenden Städte Villach, Klagenfurt und Wörgl sind mit 2.000 EUR an der Projektfinanzierung beteiligt. Förderungne kommen von FGÖ (92.200 EUR oder 2/3 der eingereichten Projektkosten), Land Kärnten (20.000 EUR), Städtebund (5.000 EUR), Hauptverband der Sozialversicherungsträger ca. 12.000 EUR. Der Rest von ca. 2.000 EUR wird als Eigenmittel vom Verein Gesunde Städte getragen. Projektstart ist der 1.12.2018.
    • Projektplanung „Prävention sozialer Isolation im Alter“
      Über den Sommer hat Gernot Antes einige ExpertInnen-Gespräche zur Vorbereitung des Projekts geführt. Das Ergebnis hat er als Projektskizze zusammengefasst. Die konkrete Projektplanung wird das ganze Jahr 2019 in Anspruch nehmen. Projektstart frühestens 2020 und Laufzeit mind. 3 Jahre. Interessierte Städte werden in die Projektplanung einbezogen. Bei der kommenden Netzwerktagung in Linz wird der Prozess der Projektplanung und ein Zwischenergebnis präsentiert. Interessierte Städte können jederzeit mitwirken.

  3. Finanzbericht

    • aktueller Kontostand von € 8.527,79
    • Alle Mitgliedsbeiträge sind eingelangt, danke dafür.

  4. Vernetzung mit Deutschem Gesunde-Städte Netzwerk:
    Gernot Antes war als Gastredner bei der jährlichen Tagung der Gesunden Städte Deutschlands und hat das Österreichische Netzwerk präsentiert. Wie im Vorfeld besprochen erfolgte eine Einladung des deutschen Netzwerkkoordinators Hans Wolter zur kommenden Tagung in Linz. Im deutschen Netzwerk spielen die VertreterInnen der Selbsthilfe- und Initiativgruppen eine wichtige Rolle. Deshalb wurde auch Beate Ufer, Vertreterin der Initiativgruppen im SprecherInnenrat des Deutschen Gesunde-Städte-Netzwerks, eingeladen, das Netzwerk zu repräsentieren.
  5. Nächste Netzwerktermine:
    Linz: Frühjahr 2019: 27. - 28. Mai (Montag/Dienstag), Tagungsthema: „Suchtprävention in Linz“
  6. Aktuelle Publikationen aus dem Gesundheitsbereich

  7. Kommende Fachtagungen im Gesundheitsbereich

    • 6. Treffen des Netzwerks Gesundheitskompetente Jugendarbeit: #eatclean, #fitspo, VLOGs & HAULS
Einfluss von Instagram und YouTube auf die Gesundheitskompetenz Jugendlicher
      18. Dezember 2018 , 13.00-16.30 Uhr Haus Don Bosco - Kolping Linz, Beethovenstraße 13, 4020 Linz, Infos zu Programm und zur Anmeldung folgen. www.boja.at/gesundheit
    • 5-Ländertagung - Frühe Hilfen: 15. und 16. März 2019; Netzwerk Familie, 6850 Dornbirn, Am Rathausplatz 4; tagung###netzwerk-familie###at; www.netzwerk-familie.at

  8. Erfahrungsaustausch zwischen den Städten:

    • Traditionell wird dem Erfahrungsaustausch zwischen den Städten ausreichend Zeit eingeräumt.
    • Aus mehreren Städten kommt die Rückmeldung, dass in der Substitutionsbehandlung von Abhängigkeitserkrankten Menschen Engpässe bestehen. Das Thema der kommenden Tagung in Linz hat Suchtprävention und Substitution zum Thema. Das ist eine gute Gelegenheit, um als Netzwerk Gesunde Städte auf das Problem aufmerksam zu machen. Gernot Antes wird für die Tagung einen Workshop zu dem Thema organisieren, der die Formulierung von einem Positionspapier vorbereiten.

  9.  Besuch im Jugendzentrum „ZONE Wörgl – komm!unity“ mit dem Schwerpunkt „Gesundheitskompetentes Jugendzentrum“

 

PROGRAMM DER FACHTAGUNG "Soziale Isolation im Alter als Gesundheitsrisiko und zukunftsweisendes Handlungsfeld für Städte"

8:30   Eröffnung und Begrüßung
8:50   Prof.(FH) Mag.a Dr.in Karin Waldherr, Ferdinand Porsche FernFH: Einführungsvortrag: Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Gesundheit und sozialer Isolation im Alter?
9:30   Dr.in Paulina Wosko, Gesundheit Österreich GmbH:  Informelle außerfamiliäre Helfer/innen  - Unterstützungssystem der allein lebenden älteren Menschen? 
10:00  Dr.in Erika Winkler, BM für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz: Nationale Strategien zum aktiven Altern
11:00  Mag.a Patricia Lehner, AVOS Salzburg: „AuGeN auf – Auf Gesunde Nachbarschaft – aktiv und freiwillig“, ein Gesundheitsförderungsprojekt für ältere Menschen in Salzburg
11:20  Dr.in Christine Neuhold, Styria Vitalis: „AGIL – Aktiv und Gesund im Leben bleiben“
11:40  Christine Deutschmann, Sozial- u. Gesundheitssprengel/Wörgl: Ehrenamtkoordination für den sozialen Bereich in Wörgl
12:00  Abschlussdiskussion: „Impulse aus der Fachtagung für die weitere Planung eines städteübergreifenden Projekts zur Prävention sozialer Isolation im Alter“

12:30     gemeinsames Mittagessen

 

ÖGZ Download