Österreichischer Städtgebund https://www.staedtebund.gv.at/ Veranstaltungsergebnisse de Österreichischer Städtgebund https://www.staedtebund.gv.at/fileadmin/templates/img/logo.gif https://www.staedtebund.gv.at/ 151 114 Veranstaltungsergebnisse TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Fri, 18 Oct 2019 06:41:43 +0000 7. Stadtregionstag am 23. und 24. Oktober 2019 in Wiener Neustadt https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/7-stadtregionstag-am-23-und-24-oktober-2019-in-wiener-neustadt/ Erfolgsmodell Stadtregion – Zentren brauchen Regionen – Regionen brauchen Zentren Tagungsort: FH... „Zentren brauchen Regionen – Regionen brauchen Zentren“ – Thesen zur nachhaltigen Raumentwicklung von Axel Priebs

Arbeitskreis 1 - Zentren stärken – Innenstadt versus peripheren Einzelhandel: Steuerungsmechanismen der Bundesländer und auf Ebene der Österreichischen Raumordnungskonferenz

ExpertInnen-Inputs
AK1 - Protokoll

Arbeitskreis 2 - Stadtregionale Mobilitätskonzepte als Beitrag zum Klimaschutz

Arbeitskreis 3 - Steuerungsmoment Ruhender Verkehr

ExpertInnen-Inputs
AK3 - Protokoll

Arbeitskreis 4 - Onlinehandel und andere Herausforderungen für den innerstädtischen Einzelhandel

Arbeitskreis 5 - Regionale Handlungsebene stärken

  • Positionen der österreichischen Städte- und Stadtregionen zur Ausgestaltung der EU-Förderkulisse 2021-2027
    Christian Nußmüller

Arbeitskreis 6 - Mobilitätslabore und stadtregionale TIM-Knoten

Presseaussendung Stadtregionstag

Fotos

]]>
Fri, 18 Oct 2019 06:41:43 +0000
6. Österreichischer Stadtregionstag 2018 in Wels https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/6-oesterreichischer-stadtregionstag-2018-in-wels/ Programm Mittwoch, 10. Oktober 2018 Erfahrungsaustausch der oberösterreichischen Stadtregionen ... Programm

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Erfahrungsaustausch der oberösterreichischen Stadtregionen

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Vor den Vorhang geholt" - Zusammen EU-Mittel nutzen und Standortfaktoren entwickeln

Presse
Städtebund: Über Grenzen hinaus denken beim 6. Stadtregionstag in Wels
Städtebund: Erfolgreiche Stadtregionsprojekte vor den Vorhang

Stadtregionen.at

Fotos zur Veranstaltung finden Sie zum Download unter:
www.picdrop.de/markuswache/Stadtregionstag+2018

]]>
Wed, 17 Oct 2018 07:05:28 +0000
Leitfaden "Die Gesundheits(not)versorgung nach einem Blackout" https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/leitfaden-die-gesundheitsnotversorgung-nach-einem-blackout/ Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer des Workshops "Die Gesundheits(not)versorgung nach einem...

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer des Workshops "Die Gesundheits(not)versorgung nach einem Blackout", 
ich darf Ihnen heute die Zusammenfassung aus dem Workshop / den neuen Leitfaden "Die Gesundheits(not)versorgung nach einem Blackout" übermitteln und gleichzeitig auf den weiteren neuen Leitfaden "Mein Krankenhaus auf einen weitreichenden Strom- und Infrastrukturausfall vorbereiten" verweisen. Manche Dinge überschneiden sich, andere sind wiederum eine Detailergänzung. 

Die Leitfäden liefern Ihnen und Ihrer Organisation hoffentlich einige Anregungen für die weiteren Vorbereitungsmaßnahmen. Sie sind natürlich nicht erschöpfend. Sollten Sie konkrete Anregungen haben oder weitere nützliche Erfahrungen machen, dann lassen Sie es mich bitte wissen. Ich führe auch gerne ein update durch. Verteilen Sie auch gerne die Unterlagen in Ihren Netzwerken, damit auch andere Menschen und Organisationen erreicht werden, die nicht am Workshop teilnehmen konnten.

Ich habe mich heute mit einem berufsbegleitenden Studierenden aus der Schweiz getroffen, den ich bei seiner Masterarbeit zum Thema Blackout betreuen darf. Er hat sich schon intensiver mit der Materie beschäftigt und kürzlich in einem Gespräch erfahren, dass ein sehr wichtiges Schweizer Spital zweimal täglich mit Gütern und Leistungen von einem ausgelagerten Unternehmen beliefert wird. Der Chef war von der Darstellung des Szenarios sehr überrascht und musste zerknirscht eingestehen, dass es dafür keinerlei Vorkehrungen noch Lager gebe. Auch wenn es das bei uns natürlich nicht gibt ;-), kann ich nur nochmals die Worte von Karl-Dieter Brückner, Landesrettungskommandant von Wien, bekräftigen: Hinterfragen Sie Ihre Erwartungen an Dritte und lassen Sie sich dabei nicht mit "alles abgesichert" abspeisen. Sie bzw. wir alle könnten eine ziemlich böse Überraschung erleben. Noch haben wir etwas Zeit, obwohl mich kürzlich der Titel eines Konferenzbeitrags der Austrian Power Grid etwas verwundert hat: "Blackout – Wie verletzlich das Stromnetz bereits ist und welche Gefahren durch weitere Vernetzung auf uns zukommen". Eine solch klare Ansage war bisher nicht zu hören. 

In der südoststeirischen Stadtgemeinde Feldbach hat letzte Woche jeder Haushalt eine Blackout-Flyer erhalten. Bisher habe ich nichts von Panikreaktionen vernommen. Womit auch der Leiter der Katastrophenforschungsstelle Berlin, Martin Voss, bestätigt wurde, der kürzlich zitiert wurde: "Doch die Behörden mieden die Debatte aus Angst davor, dass sie in der Bevölkerung Panik auslösen würde. Eine unbegründete Sorge laut dem Katastrophenexperten: Die Menschen könnten sich durchaus mit der Gefahr einer Notsituation auseinandersetzten ohne in Panik zu verfallen."

Ja, wir können und müssen die Menschen mit diesem unangenehmen Thema konfrontierten. Alles andere wäre verantwortungslos!

Für mich ist eine wesentliche Erkenntnis aus der Zusammenfassung, dass vor allem die Bezirksverwaltungsbehörden aktiv werden und die dezentrale Gesundheits(not)versorgung organisieren müssen. Sie müssen hier eine wesentliche Koordinierungsrolle zwischen den unterschiedlichen Akteuren des Gesundheitswesen übernehmen, da im Gegensatz zu anderen Bereichen, hier viele Dinge nicht mehr auf der Gemeindeebene organisiert werden können. Ich werde das auch entsprechend an die Landes- und Bezirksverwaltungsbehörden herantragen. Bitte gehen Sie auch von Ihrer Seite her auf die Gemeinde- und Bezirksverwaltung zu. Zum anderen erscheint eine vorbereitete nationale Notverordnung, die regelt, welche Sicherheits- und Qualitätsstandards auch im Blackout-Fall unverzichtbar sind bzw. was alles temporär ausgesetzt werden kann, als unverzichtbar. Ohne einem engen Zusammenwirken wird uns das Ziel, zumindest eine zweiwöchige dezentrale Gesundheits(not)versorgung aufrechtzuerhalten, um den Kollaps von Spitälern zu verhindern und möglichst viele Menschen (not)versorgen zu können, nicht gelingen. Packen wir es an, auch wenn es wenig zu Gewinnen, aber dafür viel zu verlieren gibt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg für die persönlichen und organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen!  

Herzliche Grüße
Herbert Saurugg

]]>
Mon, 24 Sep 2018 12:22:19 +0000
Workshop "Haftung der Städte" am 22. und 23. Februar 2018 in Salzburg https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/workshop-haftung-der-staedte-am-22-und-23-februar-2018-in-salzburg/ Fotos des Workshops Fotos des Workshops

]]>
Fri, 16 Mar 2018 11:03:31 +0000
Auftakt: Nationalen Plattform Europäische Stadt- und Stadtregionsentwicklungspolitik (NPES), 19.9.2017 https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/auftakt-nationalen-plattform-europaeische-stadt-und-stadtregionsentwicklungspolitik-npes-1992017/ Mit der NPES wurde vom Österreichischen Städtebund gemeinsam mit dem BKA eine Plattform für den...

Mit der NPES wurde vom Österreichischen Städtebund gemeinsam mit dem BKA eine Plattform für den Austausch betreffend der zukünftigen Gestaltung der EU-Regionalpolitik 2020+, zur Urban Agenda und natürlich auch zur Ratspräsidentschaft für Städte und Stadtregionen ins Leben gerufen. Zu dieser Multilevel-Plattform (Ministerien, Bundesländer, Sozialpartner sind ebenfalls eingeladen) wurden  Städtebund-Mitglieder aus den betroffenen Fachausschüssen bzw. dem Arbeitskreis Europäische Städtepolitik „KoordinatorInnen“ entsendet.

Die nächste Sitzung findet am 20. Februar 2018 in Wien statt.

]]>
Fri, 29 Dec 2017 10:24:03 +0000
Innovative Urbanziation - Vorzeigeprojekte aus Österreichs Städten erobern die Expo Real 2017 https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/innovative-urbanziation-vorzeigeprojekte-aus-oesterreichs-staedten-erobern-die-expo-real-2017/ Zum nunmehr 3. Mal in Folge war der Österreichische Städtebund Aussteller auf der größten... Zum nunmehr 3. Mal in Folge war der Österreichische Städtebund Aussteller auf der größten Immobilienmesse Europas, der Expo Real in München, die von 4.-6. Oktober 2017 von der Messe München veranstaltet wurde.

Und wie jedes Jahr standen dabei auch diesmal Mitgliedsstädte und zukunftsweisende urbane Projekte im Mittelpunkt des Auftritts „Innovative Cities : Made in Austria“. Politik und ExpertInnen aus Salzburg, Villach und von „Stadt der Zukunft“ präsentierten innovative Strategien und Projekte aus unterschiedlichen Bereichen der Stadtentwicklung. 

Nähere Informationen dazu finden Sie im Nachbericht sowie in der ÖGZ 12-2017/01-2018.

Präsentationen:
- 1004 Ausstellungspräsentation
- 1004 Transformation Schmidbauer_SBG
- 1005 Ausstellungspräsentation
- 1005 SmartCitySalzburg Mobilität

Fotos

]]>
Tue, 28 Nov 2017 13:57:24 +0000
5. Österreichischer Stadtregionstag https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/5-oesterreichischer-stadtregionstag/ Unter dem Titel „Erfolgsmodell Stadtregion – Ein gutes Leben für die Zukunft!“ trafen sich alle... Beim 5. Österreichischen Stadtregionstag konnten sich die „Rest-Österreicher“ ein von der Sonne gut ausgeleuchtetes Bild davon machen, was in der mit dem Gemeindekooperationspreis 2017 (GEKO) ausgezeichneten Region geleistet wird, wie hoch die Lebensqualität ist und wie rege das Wirtschaftsleben. Auch wenn der Titel der diesjährigen Kooperationsveranstaltung „Ein gutes Leben für die Zukunft“ lautete, war das nicht gleich zu erwarten: Der diesjährige Stadtregionstag begann nämlich mit einem Vernetzungstreffen mit der ÖREK-Partnerschaft „Strategien für Regionen mit Bevölkerungsrückgang“, die sich intensiv mit Lösungen für Räume, die Bevölkerung verlieren, auseinandersetzt. Diese traf sich ebenfalls in Lienz, um sich in einer Dialogveranstaltung über das was ist – aber vor allem über das, was werden kann auszutauschen. Aus den Analysen der Österreichischen Raumordnungskonferenz (ÖROK) ging weiters hervor, wie wichtig funktionierende regionale Zentren und deren Kooperation mit dem Umland sind

„Stadtumlandkooperationen sind Impulsräume für die ganze Region“, betonte die Landtagsabgeordnete und Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. „Dadurch werden innovative Reize gesetzt, Infrastrukturen bereitgestellt und Arbeitsplätze geschaffen, wodurch wir wettbewerbsfähiger werden.“  Auch Markus Hopfner, BMLFUW, hielt das Vernetzungstreffen für eine gute Initiative und verwies auf die Handlungsfelder im Österreichischen Raumentwicklungskonzept (ÖREK), denen hier nachgekommen wird: Sicherung der Daseinsvorsorge in ländlichen Gebieten und die Stärkung der Kooperationen zwischen Stadt und Land.

Generalsekretär Dr. Thomas Weninger, Österreichischer Städtebund, bestätigte, dass es nicht darum gehen kann, weiter einen Gegensatz „Stadt – Land“ zu beschwören, sondern um ein Miteinander. Er sieht den ländlichen Raum als Lunge, die Städte erfüllen die Herzfunktion und manchmal suchen wir alle noch ein bisschen, wo wir das gemeinsame Gehirn finden, lautete sein humoriger Ansatz. Daher ist jeglicher Austausch die beste Gelegenheit Lösungen für den Lebensalltag der Menschen in den Regionen zu finden, unter anderem für die Mobilität, die für ihn auch die Kommunikationsmobilität und damit den Breitbandausbau einschließt.

Prof. Dr. Gerald Mathis vom  ISK Institut für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung in Dornbirn vermittelte in seinem viel gelobten Eröffnungsvortrag neue Sichtweisen auf das Gelingen oder Scheitern interkommunaler Kooperationen. Sein spannender Ansatz, den er auch an seinem Institut erforscht, schließt die psychosoziale Dimension mit ein. Jede Gemeinde hat eigene Wert- und Denkhaltungen kultiviert, funktioniert nach eigenen Regeln. In einem gut geführten Kooperationsanbahnungsprozess, mit viel Zeit und Geduld ist es möglich, den gemeinsamen Nutzen zu erkennen und eventuelle (Kommunikations-)Hürden aus dem Weg zu räumen. Es ist dies ein gemeinsamer Sozialisierungsprozess, der von einem Fachmann begleitet werden muss. Wenn es oft trotz Bemühungen nicht funktioniert können dahinter historische Verletzungen stecken.

In weiteren Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Exkursionen wurden das Gelingen von stadtregionalen Kooperationen, Smart Specialisation Stragien und Digitalisierung, kommunale Breitbandprojekte, das Mobilitätszentrum und der Technik Campus Lienz, der Pflegeheimverband und Vieles mehr diskutiert. Zum Abschluss der Tagung führte ein Besuch in Bruneck den TeilnehmerInnen die Möglichkeiten strategischer stadtregionaler Kooperation über Grenzen hinweg vor Augen.

Der 5. Österreichische Stadtregionstag war zugleich der erste, der nicht mehr im Rahmen einer ÖREK-Partnerschaft abgehalten wurde, sondern– der „Roadmap für die Umsetzung der Agenda Stadtregionen in Österreich“ folgend – von den Kooperationspartnern Österreichischer Städtebund, Sonnenstadt Lienz  und Zukunftsraum Lienzer Talboden veranstaltet wurde. Im Herbst 2018 wird der 6. Österreichische Stadtregionstag in Wels abgehalten.

Fotos 5. Stadtregionstag Vernetzungstreffen

Fotos 5. Stadtregionstag Tagung

Fotos 5. Stadtregionstag Exkursion

Fotos 5. Stadtregionstag Bruneck

Informationen zur Veranstaltung finden Sie außerdem unter: www.stadtregionen.at

Der Innenstadtspaziergang wurde beim Wissensnetzwerk Innenstadt dokumentiert: https://www.staedtebund.gv.at/ausschuesse/wissensnetzwerk-innenstadt/tagungen/

]]>
Wed, 15 Nov 2017 14:36:10 +0000
CIVINET-Workshop "Neue Perspektiven der City Logistik – Güterverkehr in Städten neu gedacht", 12. Oktober 2017 in Graz https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/civinet-workshop-neue-perspektiven-der-city-logistik-gueterverkehr-in-staedten-neu-gedacht-12-oktober-2017-in-graz/ CIVINET-Workshop Fotos CIVINET-Workshop Fotos

]]>
Thu, 02 Nov 2017 08:25:37 +0000
Informationsveranstaltung PDG-ZT https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/informationsveranstaltung-pdg-zt/ Planungsdaten in Grundstücksverfahren – Kooperation mit der Ziviltechniker-Kammer Mon, 08 May 2017 13:40:00 +0000 4. Österreichischer Stadtregionstag https://www.staedtebund.gv.at/services/veranstaltungsergebnisse/veranstaltungsergebnisse-details/artikel/4-oesterreichischer-stadtregionstag-1/ „Erfolgsmodell Stadtregion - den Lebensraum gemeinsam gestalten!“ 13. Oktober 2016 im... Agenda Stadtregionen in Österreich“ sein. Bei „Mobilen Workshops“ unter dem Motto „Stadt-Land-Fluss“ wurden durch den direkten Austausch mit EntscheidungsträgerInnen und AkteurInnen die zentralen Themen stadtregionaler Kooperationen lebendig werden. Dazu besuchten die TeilnehmerInnen Dornbirn, Bildstein und Lustenau. Die abschließende Exkursion „entlang der Bahn“ ermöglichte weitere, spannende Einblicke in die Siedlungsentwicklung in wachsenden urbanen Räumen, insbesondere in Feldkirch und Lauterach. Fotos zur Veranstaltung Informationen zur Veranstaltung finden Sie außerdem unter: http://www.stadtregionen.at/ http://www.stadt-umland.at/index.php?id=127 http://www.oerok.gv.at/ Weitere Informationen zur Kooperationsplattform Stadtregion finden Sie unter: http://www.oerok.gv.at/raum-region/oesterreichisches-raumentwicklungskonzept/oerek-2011/oerek-partnerschaften/aktuelle-partnerschaften/kooperationsplattform-stadtregion/3-stadtregionstag-9-10-november-2015-in-wien.html ]]> Mon, 12 Dec 2016 17:39:00 +0000