Städtebund-Präsident Ludwig gratuliert Gemeindebund zum 75. Geburtstag

Städtebund-Präsident Ludwig gratuliert Gemeindebund zum 75. Geburtstag

Kommunale Leistungen von unschätzbarem Wert

Anlässlich der heute im Palais Niederösterreich stattgefundenen Festveranstaltung zu 75 Jahre Österreichischer Gemeindebund betont Städtebund-Präsident Bürgermeister Michael Ludwig: „Ich gratuliere dem Gemeindebund sehr herzlich, gerade in unsicheren Zeiten, sind Interessensvertretungen von Städten und Gemeinden von unschätzbarem Wert. Die Bevölkerung kann sich darauf verlassen, dass wir unsere Aufgaben als kommunale Dienstleister bestmöglich erfüllen. Zudem kurbeln Städte und Gemeinden die regionale Wirtschaft an, zählen zu den größten Investoren und tragen wesentlich zur Wertschöpfung bei. Dafür brauchen sie aber auch ausreichend finanzielle Mittel; diese Mittel mit dem Bund aus zu verhandeln, wird eine der wichtigsten Aufgaben in den kommenden Finanzausgleichsverhandlungen“. Die Verdoppelung des Kommunalen Investitionsprogramms war dabei ein erster Schritt.

Städte und Gemeinden stellen nicht nur Dienstleistungen wie Müllabfuhr und Trinkwasserversorgung zur Verfügung, sondern auch Energieversorgung und öffentliche Verkehrsmittel; Bereiche, die durch Teuerung und Ukrainekrieg immens belastet sind. Städte sind auch in besonders personalintensiven Branchen wie Pflege oder Elementarpädagogik tätig. „Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister halten dieses ‚Werkl am Laufen‘; sie stehen tagtäglich im Austausch mit der Bevölkerung und dabei genießen sie großes Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger“, hebt Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger hervor.

Über die Interessenvertretungen der Städte und Gemeinden

Seit 75 Jahren sind der Gemeindebund und der Städtebund Teil des österreichischen politischen Systems. Die beiden großen kommunalen Verbände sind in der Verfassung verankert und werden bei wichtigen Entscheidungen auf Bundesebene in das Gesetzgebungsverfahren eingebunden. Der Österreichische Städtebund wurde 1915 gegründet, unter anderem auch deshalb, um die Lebensmittelversorgung in den Städten zu sichern; der Österreichische Gemeindebund 1947, um die Versorgung in den Gemeinden der Sowjetzone sicherzustellen. Heute zählt der Österreichische Städtebund 259 Mitgliedsgemeinden, die kleinste Mitgliedsgemeinde zählt knapp 1.000 Einwohner*innen. Neben Wien und den Landeshauptstädten sind alle Gemeinden mit über 10.000 Einwohner*innen Mitglieder des Österreichischen Städtebundes. (Schluss, 30.11.2022)

ÖGZ Download