Gemeinde der Zukunft - Vorwort von Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger - mit E-Paper

Gemeinde der Zukunft - Vorwort von Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger - mit E-Paper

Beilage in der heutigen Ausgabe der Tageszeitung "Der Standard"

 

Liebe Leserin, lieber Leser!

Städte und Gemeinden stehen aktuell vor immensen Herausforderungen. Die Pandemie ist nicht vorbei, die Energiewende drängt, ebenso braucht es Anpassungen an den Klimawandel. Es gilt aber vor allem den Folgen der Energiekrise, der Teuerungswelle sowie des Ukraine-Krieges entgegenzuwirken.

Doch nicht erst einmal haben Österreichs Städte und Gemeinden bewiesen, dass sie Krisen meistern können und nicht nur das: Die Bürgermeister:innen tun ihr Möglichstes, um den Menschen in ihren Städten und Gemeinden ein gutes Leben bieten zu können. Dabei steht der Österreichische Städtebund mit seinen Expert:innen Seite an Seite mit den Vertreterinnen und Vertretern der Städte und der Bevölkerung. Aktuell stehen vor allem folgende Themen im Fokus: Raumplanung und nachhaltige Mobilität sowie die finanzielle Lage der Städte.

Die Nutzung der Innenstädte und des öffentlichen Raums sind in der derzeitigen Energiekrise mehr denn je im Fokus. Wie können Sportanlagen weiter genutzt werden, wie kann trotz des Energiesparens bei Beleuchtung und Lichtern eine weihnachtliche Stimmung erzeugt werden? Kann ich mir Weihnachtsgeschenke heuer überhaupt leisten und was können Kinder und Jugendliche in ihrer Freizeit tun? Der Österreichische Städtebund setzt sich seit vielen Jahren für die Stärkung der Stadt- und Ortskerne ein. Schließlich wissen die Bürgermeister:innen am besten, was vor Ort gebraucht wird.

Angesichts der Energie- und Klimakrise wird auch nachhaltige Mobilität in den Städten immer wichtiger. Gibt es Alternativen zum Pendeln mit dem Auto, komme ich nach dem Abholen meiner Kinder im Kindergarten mit dem Bus noch nach Hause und welche langfristigen Verkehrskonzepte gibt es? Viele Städte bieten bereits Best-Practice-Beispiele wie eine Mitfahrbörse, E-Busse mit komfortablen Intervallen oder eine Ortsdurchfahrt als Mittelpunkt nachhaltigen Verkehrs.

Das alles müssen die Städte aber auch finanzieren können und dazu braucht es nicht nur genügend Geld, sondern auch eine langfristige finanzielle Planung und Absicherung. Zudem übernehmen die Städte immer mehr Aufgaben und auch diese müssen entsprechend abgegolten werden. Dafür setzen sich die Expert:innen des Österreichischen Städtebundes und die Bürgermeister:innen Tag für Tag ein. Sie leisten großartige Arbeit.

Eine spannende Lektüre und alles Gute wünscht Ihnen,

Mag.Dr. Thomas Weninger, MLS

Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes

Hier geht´s zum E-Paper des Magazins "Gemeinde der Zukunft".

(14.12.2022)

ÖGZ Download