Erich Hechtner bekommt Ehrenzeichen des Städtebundes

Erich Hechtner bekommt Ehrenzeichen des Städtebundes

Hechtner war wichtiger Fürsprecher für Städte

„Ich habe heute die Ehre Erich Hechtner, erst ein paar Tage außer Dienst als Wiener Magistratsdirektor, das Ehrenzeichen des Österreichischen Städtebundes zu verleihen. Erich Hechtner hat sich stets für die Anliegen der Städte eingesetzt. Er hat nicht nur den regelmäßigen Austausch der Magistratsdirektor*innen innerhalb des Städtebundes forciert, sondern auch ein Netzwerk mit Magistratsdirektor*innen europäischer Städte etabliert. So etwa mit den Städten Dublin, Madrid, Nikosia und etwa Stockholm, aber auch mit Prag oder Brünn“, zeigt sich Städtebund-Präsident und Wiener Bürgermeister Michael Ludwig erfreut.

Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger ergänzt: „Die Zusammenarbeit mit Magistratsdirektor Erich Hechtner war immer partnerschaftlich, „auf Augenhöhe mit den Städten“ und auch sehr durch Themen geprägt, die die Städte unmittelbar betreffen; wie etwa Wohnen, Smart City oder Best Practice-Beispiele, um sich auszutauschen oder eben gerade aktuelle Themen wie Cyber-Security, aber natürlich auch die Aufgaben einer kommunalen Verwaltung“.

„Erich Hechtner leistete einen außergewöhnlichen Beitrag für die Stadt Wien und die Städte in Österreich. Daher bedanken wir uns sehr herzlich bei ihm für seine Tätigkeit und wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt viel Freude“, so Städtebund-Präsident Bürgermeister Michael Ludwig und Generalsekretär Thomas Weninger abschließend.

Hechtner war immer Fürsprecher der Städte

Magistratsdirektor Erich Hechtner war über zehn Jahre Vorsitzender des Rechtsausschusses des Österreichischen Städtebundes und hatte den Vorsitz im Fachausschuss für Kontrollamtsangelegenheiten.

Über den Österreichischen Städtebund

Der Österreichische Städtebund ist die Interessenvertretung und eine starke Stimme für Städte und größere Gemeinden in Österreich. Aktuell sind es 259 Mitgliedsgemeinden. 5,5 Millionen Menschen leben in Österreich in Städten. Auch 71 Prozent der Arbeitsplätze befinden sich in Städten. (Schluss)

ÖGZ Download