UNFPA-Weltbevölkerungsbericht 2018

UNFPA-Weltbevölkerungsbericht 2018

Die Macht der freien Entscheidung – reproduktive Rechte und der demografische Wandel

 

Im weltweiten Durchschnitt bekam eine Frau im Jahr 1950 fünf Kinder. Heute sind es nur noch 2,5 Kinder pro Frau. Unter anderem DESHALB, weil Frauen heute einen besseren Zugang zu Sexualaufklärung und Verhütung haben. Doch nach wie vor bestehen bei der Fertilität große Unterschiede sowohl zwischen verschiedenen Ländern als auch innerhalb einzelner Länder. Welche Barrieren gibt es in den verschiedenen Regionen der Welt, die es Frauen erschweren, weniger – oder auch mehr – Kinder zu bekommen, als sie sich wünschen? Und was muss getan werden, um diese Barrieren abzubauen?

Antworten auf diese Fragen gibt der neue Weltbevölkerungsbericht des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA), der in diesem Jahr einen besonderen Fokus auf das Thema reproduktive Rechte legt. Der Bericht enthält außerdem die jüngsten demografischen und sozioökonomischen Daten der Vereinten Nationen für alle Länder und Regionen der Erde.

Die deutsche Fassung des Berichts kann auf der Homepage der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung unter folgendem Link kostenlos als PDF heruntergeladen werden: https://www.dsw.org/weltbevoelkerungsbericht

ÖGZ Download