Korruption und Amtsmissbrauch – Grundlagen, Definitionen und Beispiele zu den §§ 302, 304, 310 und 311 StGB

Korruption und Amtsmissbrauch – Grundlagen, Definitionen und Beispiele zu den §§ 302, 304, 310 und 311 StGB

Korruption und Amtsmissbrauch – Grundlagen, Definitionen und Beispiele zu den §§ 302, 304, 310 und 311 StGB, Hrsg. Mag.a Eva Fuchs / Dr. Robert Jerabek Manzsche Verlags – und Universitätsbuchhandlung, Euro 19,90, 106 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-214-00321-0.

 

Wer ist Beamter im strafrechtlichen Sinn? Darf der Vorgesetzte Untergeben zu privaten Arbeiten heranziehen? Dürfen dienstlich erworbene Flugmeilen privat genützt werden? Was wird unter "Anfüttern" verstanden? Die Antworten finden Sie in diesem Buch leicht verständlich dargestellt:
• rechtliche Grundlagen - Wesentliches Punkt für Punkt
• Beispiele – Problemstellungen anschaulich aufgezeigt
• kurze Definitionen – das Wichtigste auf einen Blick
• 7 Fallbeispiele – für die Anwendung in der Praxis
Als das Büro für Interne Angelegenheiten 2001 seine Arbeit aufgenommen hat, konnte man annehmen, dass auch hier plötzlich die Wahrnehmung von Amtsdelikten und Korruption steigen werde, weil eine besondere Dienststelle nun speziell mit diesen Themen befasst war. Einige tausend Beschwerdefälle, nicht wenige davon mit strafrechtlicher Relevanz, wurden seither vom BIA aufgenommen, sachdienlichen Erhebungen zugeführt, den Staatsanwaltschaften übermittelt und statistisch erfasst.
Eine wichtige Kernaufgabe des BIA ist aber neben der repressiven Tätigkeit auch die Prävention und Edukation, das stete Bemühen, Aufklärungsarbeit zu leisten, breiteres Problembewusstsein zu schaffen.
Korruption ist kein abschließender Begriff im Strafgesetzbuch, und speziell die „Amtsdelikte“ und sonstigen Korruptionstatbestände sind ein sehr komplexes Themengebiet. Die Judikatur hat durch die Urteilssprüche „gängiges“ Recht geschaffen, an dem sich die Gesellschaft, insbesondere die Zielgruppen „Beamte“, „Amtsträger“, „Schiedsrichter“ und „Sachverständige“, aber auch Machthaber, Entscheidungsträger, „Bedienstete oder Beauftragte“ in der Privatwirtschaft orientieren können sollen.
Bisher gab es keine Gesamtübersicht zum Themenkomplex „Korruption und Amtsmissbrauch“, die materiellen Grundlagen des österreichischen Korruptionsstrafrechts und die Bezug habende Rechtspraxis gleichermaßen berücksichtigt. Eine solche Sammlung liegt nun vor. Auf Basis einer umfassenden Darstellung der maßgeblichen Tatbestandskomponenten werden Sachverhalte aufgezeigt und daraus resultierende Folgerungen unter intensiver Beachtung aktueller höchstgerichtlicher Judikatur abgeleitet.
Die Sammlung soll vor allem den betroffenen Personenkreisen und auch allen am Thema Interessierten zur Information und Vertiefung des Wissens dienen. Si soll aber auch, wie bereits ausgeführt, genau jenes breitere Problembewusstsein fördern, welches zu einer nachhaltigen Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung essentiell ist. Denn eines bleibt unbestritten: Korruption trifft. Uns alle.

ÖGZ Download