Integrationspolitik in Kommunen

Integrationspolitik in Kommunen

Verlag SpringerWienNewYork 2010, EUR 68,04, ISBN: 978-3-7091-0212-1

 

"Die Zuwanderungs- und Integrationsdebatte ist Wahlkampfthema und pragmatisch gelebter Alltag zugleich. (...) Während die Integrationserfolge meist durch Unauffälligkeit in Erscheinung treten, machen sich Versäumnisse in der Integrationspolitik durch gravierende Konfliktherde bemerkbar, die wichtigen Herausforderungen für das politische System und Sprengstoff für die Gesellschaft beinhalten", schreibt Marika Gruber in ihrem im Verlag SpringerWienNewYork erschienen Buch "Integrationspolitik in Kommunen". Während Bund und Länder Rahmenbedingungen und Ziele der Integrationspolitik definieren können, erfolgt die konkrete Umsetzung der Strategien auf der Ebene der Gemeinden. Daher sind im permanenten Prozess des Bemühens um Intergration vor allem die Kommunen gefordert. Marika Gruber zeigt in ihrem Buch, wie Integration auf kommunaler Ebene gestaltet und gefördert werden kann. Sie analysiert Integrationsbemühungen in verschiedenen kommunalen Bereichen - wie politischer Mitbestimmung, Sprache und Bildung, Wohnen und Quartiersmanagement oder Religion. Die Autorin orientiert sich am praktischen Handlungsbedarf von Gemeinden und beschreibt anhand von zwei österreichischen Good-Practice-Beispielen - Dornbirn und Linz - Lösungsansätze, vielfältige Möglichkeiten und Initiativen zur Gestaltung von Integration.

ÖGZ Download