Handy-Parken – Informationsveranstaltung vom 3. März 2003

Handy-Parken – Informationsveranstaltung vom 3. März 2003

25 Städten wurden die in Wien und in Tulln in Erprobung bzw. im Einsatz stehenden Modelle präsentiert, die die Entrichtung der Parkgebühr mittels Handy ermöglichen. Wien führt derzeit einen Pilotversuch mit 1.000 Teilnehmern durch. Das Wiener System ist voll e-Government fähig, das heißt, dass auch Strafverfügungen automatisch veranlasst werden können. Beim Tullner System erhalten Teilnehmer am Mobile-Parking eine am Fahrzeug anzubringende „Barcode“-Vignette, die eine einfache Kontrolle erlaubt.

 

 

Enz und Lohmann 33,32 MB
Enz und Lohmann 23,64 MB
Enz und Lohmann 13,87 MB
Handout Dr. Baringer_Handy-Parken83 kB
Tullner Erfahrungsbericht_Handy-Parken249 kB
Vorstellung des Systems_Handy-Parken575 kB

ÖGZ Download