Stadtregionaler ÖV

Studienergebnisse und Prozess

In Stadtregionen nimmt der Öffentlicher Personennah- und Regionalverkehr (ÖPNRV) aufgrund der vielfältigen Pendlerverflechtungen zwischen den Gemeinden eine zentrale Rolle ein. Dabei besteht eine Vielzahl an Stakeholdern mit komplexen Verflechtungen in den Bereichen Finanzierung, Steuerung und Organisation. Der Österreichische Städtebund hat gemeinsam mit den Bundesländern und dem Bund mehrere Studien zum Status Quo und zu Reformoptionen des stadtregionalen ÖPNRVs beauftragt.

Im Rahmen von zwei Studien und einer Kurzfassung durch das KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung - wird ein Überblick zu Organisation, Steuerung und Finanzierung im ÖPNRV gegeben. Die Studien sollen die Transparenz hinsichtlich Finanzierung, Steuerung und Organisation im stadtregionalen ÖPNRV erhöhen, einen Überblick über die zentralen aktuellen Problemlagen und zukünftigen Handlungserfordernisse im stadtregionalen ÖPNRV schaffen und eine Grundlage für weiterführende Analysen bilden. Dabei werden die folgenden Inhalte bearbeitet

  • Grundlagen und Rahmenbedingungen des stadtregionalen ÖPNRV: Begriffsbestimmung zum stadtregionalen ÖPNRV. Beschreiben der rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen.
  • Darstellen von Organisation, Steuerung und Finanzierung in Stadtregionen: Zentrale Inhalte auf Basis von Rechercheergebnissen hinsichtlich AkteurInnen und ihrer Rollen, Verteilung der Aufgaben und Zuständigkeiten, Aspekte der Finanzierung, Formen der Zusammenarbeit sowie Erfolgsfaktoren, kritische Aspekte und Optimierungsansätze in der Zusammenarbeit.
  • Organisation, Steuerung und Finanzierung in einzelnen Stadtregionen: Spezifische Beschreibungen in den einzelnen Stadtregionen.
  • Einschätzung der Gemeindeebene zum stadtregionalen ÖPNRV: Befragungsergebnisse insbesondere hinsichtlich Zusammenarbeit und Mitwirkungsmöglichkeiten der Umland-Gemeinden und Städte.
  • Finanzierungsströme im stadtregionalen ÖPNRV: Gesamtbild zu den Finanzierungsbeiträgen der Gebietskörperschaften, Darstellen der Finanzierungsverflechtungen, der Einnahmen- und Ausgabenstruktur sowie des Zuschussbedarfs der Gebietskörperschaften.
  • Zentrale weiterzubearbeitende Handlungsfelder: Im Rahmen der Unterarbeitsgruppe zum stadtregionalen ÖV wurden gemeinsam von Städte-, Länder- und BundesvertreterInnen Handlungsfelder festgelegt und konkretisiert.

Darauf aufbauend bearbeitete KCW Weiterentwicklungsansätze der Organisation, Steuerung und Finanzierung des ÖPNRVs.  Im Fokus stand dabei einerseits eine Reorganisation des stadtregionalen Verkehrs, um klare Zuständigkeiten bei stadtgrenzenüberschreitenden Verkehren zu ermöglichen. Andererseits erfolgten Vorschläge zur Neustrukturierung der Finanzierung des laufenden Betriebes sowie von Investitionsmaßnahmen.

Endbericht Weiterentwicklungsansätze der Organisation, Steuerung und Finanzierung des stadtregionalen öffentlichen Personennah- und Regionalverkehrs von Stephanie Pasold und Christoph Schaaffkamp, KCW GmbH, Berlin

Kurzfassung Stadtregionaler öffentlicher Verkehr von Karoline Mitterer, Anita Haindl, Nikola Hochholdinger, Alexandra Schantl, Andreas Valenta, KDZ Wien

Endbericht Stadtregionaler öffentlicher Verkehr von Karoline Mitterer, Anita Haindl, Nikola Hochholdinger, Alexandra Schantl, Andreas Valenta, KDZ Wien

Endbericht Finanzierungsströme im ÖPNRV von Karoline Mitterer, Nikola Hochholdinger, Andreas Valenta, KDZ Wien

Ergänzungsbericht Finanzierungsströme im ÖPNRV von Karoline Mitterer, Nikola Hochholdinger, Andreas Valenta, KDZ Wien

 

ÖGZ Download